FDP: „Differenzierte Auseinandersetzung mit der Tuningszene“

Posted on 7. September 2015

Zufrieden kommentiert der Paderborner FDP-Stadtverband die Antwort der Stadtverwaltung auf die Anfrage der Grünen im Stadtrat bezüglich der Lärmentwicklung durch Tuner an der Detmolder Straße. „Der Erste Beigeordnete Carsten Venherm hat die durch einzelne Tuner verursachte Lärmproblematik an der Detmolder Straße differenziert dargestellt, ohne dabei den Großteil der Tuning-Szene für die Situation verantwortlich zu machen“, freut sich FDP-Vorstandsmitglied Christian Rörig und ergänzt: „Schon seit Jahren bemühen sich verschiedene Gruppierungen aus der Tuningszene um eine Entkriminalisierung ihres Hobbys und suchen dabei den Kontakt zu Stadt und Polizei. Insofern dürfte die jetzige Beurteilung der Polizei, wonach sich die überwiegende Anzahl der Tuner weitgehend verkehrsgerecht verhalte, und die meisten Fahrzeuge technisch nicht zu beanstanden seien, im Kreise der Autobegeisterten höchst positiv aufgenommen worden sein“, ist sich Rörig sicher.
Neben dieser aus Sicht der FDP erfreulichen Entwicklung räumt der Stadtverbandsvorsitzende Dr. Michael Hadaschik allerdings ein, dass die Beschwerden von an der Detmolder Straße ansässigen Anwohnern über Lärm und auch Müll ebenfalls seit vielen Jahren präsent seien, und stellt klar: „Dass jeder Mann und jede Frau ihre persönlichen Hobbys und Vorlieben verfolgen können, ist gerade für uns Liberale ein wesentliches Prinzip, aber dieses kann nicht heißen, unbekümmert Unrat in die Vorgärten Anderer zu werfen oder in Hörweite Dritter einen Wettbewerb um das schönste Motorgeheul veranstalten zu dürfen.“ „Es wäre wünschenswert, wenn die Tuninggemeinschaft selbst den Druck auf diese schwarzen Schafe, die auch innerhalb der Szene ein Ärgernis darstellen, erhöhten, um deren Verhalten positiv zu beeinflussen. Wenn diese Gruppendynamik nicht greifen sollte, müssen die unverbesserlichen Ausreißer der Szene schließlich die rechtlichen Konsequenzen erfahren“, sind sich Dr. Michael Hadaschik und Christian Rörig einig.


Noch keine Kommentare zu "FDP: „Differenzierte Auseinandersetzung mit der Tuningszene“"


    Möchten Sie einen Kommentar hinzufügen?

    Ein wenig html im Kommentarfeld ist erlaubt.