Studentenwohnheim an der Warburger Straße

Posted on 5. September 2014

Unsere Paderborner Universität boomt. So erfreulich dieser Umstand für unsere Stadt auch ist – eine Begleiterscheinung ist eine immer prekärere Wohnungssituation für hiesige Studenten.

Hier wird es entschieden. Im Rathaus Paderborn

Hier wird es entschieden. Im Rathaus Paderborn

„Nach dem Studienbeginn der doppelten Abiturjahrgänge haben es mittlerweile selbst ortskundige Studenten zuweilen schwer, in Paderborn noch eine bezahlbare Wohnung zu finden“, stellt Kevin Heetfeld fest, selbst Chemiestudent und Mitglied des Stadtverbandsvorstands der Freien Demokratischen Partei in Paderborn. „Neben teils übervollen Hörsälen und überrannten Professoren macht uns insbesondere diese Entwicklung echte Sorgen.

Um diesem Missstand zu begegnen, fordert die FDP, den Bau des geplanten Studentenwohnheimes an der Warburger Straße zu unterstützen und schnell umzusetzen. „Wir halten es für unverantwortlich, dass sich der Verein „Pro Grün“ gemeinsam mit den Bürgern in der Nachbarschaft des geplanten Studentenwohnheims stark macht gegen den Bau der dringend benötigten Studentenwohnungen und mit aller Kraft versucht, den Prozess auszubremsen“, so Thomas Wetzlar, Vorsitzender der Liberalen in der Universitätsstadt. „Unsere Universität ist in den zurückliegenden Jahren sehr dynamisch gewachsen und wir sind stolz auf die hervorragende Arbeit, die dort fachbereichsübergreifend geleistet wird. Das seit langem geplante Studentenwohnheim mit durchschaubar fadenscheinigen Argumenten verhindern zu wollen, ist falsch – und noch dazu ganz schön egoistisch.


Noch keine Kommentare zu "Studentenwohnheim an der Warburger Straße"


    Möchten Sie einen Kommentar hinzufügen?

    Ein wenig html im Kommentarfeld ist erlaubt.