Elternwille als klares Bekenntnis zur Realschule

Posted on 27. März 2015

„Die Freude der CDU über die gute Annahme der Realschule als Schulform in Paderborn teilt die Paderborner FDP natürlich uneingeschränkt und dennoch wundern wir Liberale uns über das besondere Engagement unseres Ratskollegen für die Realschulen“, äußert sich der Stadtverbandsvorsitzende Dr. Michael Hadaschik. „Dieses Herzblut für die Realschulen hätten wir uns vor knapp zwei Jahren von der CDU gewünscht, als der Schulausschuss entgegen der Argumentationslinie der FDP beschlossen hatte, eine dreizügige Sekundarschule zu gründen und im Gegenzug die Anzahl der Eingangsklassen der Realschulen Lise-Meitner sowie Schloß Neuhaus zu beschneiden“ erinnert Schulausschussmitglied Christian Rörig. „Außerdem ist der CDU-Vorwurf, dass sich Rot-Grün von der Realschule verabschieden wolle, nur die halbe Wahrheit, denn auf Landesebene unterstützen die Christdemokraten seit 2011 zusammen mit SPD und Grünen den so genannten Schulfrieden, der u. a. Sekundarschulen fördern soll, was eben zu Lasten von Realschulen gehen kann“, so Rörig weiter.
„Insofern ist es nicht verwunderlich, dass aus Sicht der Grünen jetzt mit dem Zuwachs für die Realschulen der so genannte Paderborner Schulfrieden angeblich gefährdet werde“, so Karsten Grabenstroer. „Bedeutet Gefährdung des Schulfriedens, dass man sich um des Schulfriedens willen nicht mehr öffentlich und gegebenenfalls kritisch äußern soll? Nicht mit uns, notfalls kämpfen wir allein so wie damals im Schulausschuss, betont der stellvertretende Fraktionschef.
Kritik erntet außerdem die aus Sicht der FDP wenig aussagekräftige Forderung der Grünen nach einer „insgesamt attraktiven Schullandschaft“. „Sind damit gesetzlich festgeschriebene Wettbewerbsvorteile wie zum Beispiel kleinere Klassen bei den Sekundarschulen gemeint?“ fragt sich Christian Rörig und verdeutlicht: „Für uns Liberale ist eine Schullandschaft attraktiv, wenn diese differenziert und vielfältig ist, so dass Eltern dann die für ihr Kind favorisierte Schulform auswählen können. Im Falle der Schulform der Realschule hat der Paderborner Elternwille deren Existenzberechtigung mit einem klaren Bekenntnis untermauert, so der Liberale abschließend.


Noch keine Kommentare zu "Elternwille als klares Bekenntnis zur Realschule"


    Möchten Sie einen Kommentar hinzufügen?

    Ein wenig html im Kommentarfeld ist erlaubt.