Alle Beteiligten bereit zum Tuning-Dialog

Posted on 31. März 2015

Vor dem Hintergrund des bevorstehenden so genannten Carfreitags hat die Paderborner FDP neben Anhängern der Tuning-Szene auch die Stadt Paderborn sowie die Polizei kontaktiert und bei allen Beteiligten eine grundsätzliche Gesprächsbereitschaft festgestellt. So habe die Stadt Paderborn gegenüber den Liberalen erklärt, dass man Bemühungen von Tunern um eine offizielle Veranstaltung an dem Feiertag Karfreitag zwar nicht unterstützen werde, jedoch aber grundsätzlich den Kontakt zur Szene fortführen wolle.
In Bezug auf die Sperrung der Paradestraße habe die Polizei gegenüber der FDP hervorgehoben, dass diese durch die britischen Streitkräfte erfolgte gefahrenabwehrende Maßnahme nicht als Konfrontationskurs der Polizei gegenüber der Tuning-Szene dargestellt werden könne. Auch suche die Polizei kein Katz- und Maus-Spiel mit den Tunern, da sie sich von einer Konfrontation oder Kriminalisierung der Tuning-Szene distanziere. Zudem wisse die Polizei, dass die meisten Autofans lediglich einen Treffpunkt suchen. Einige Tuner aber setzten sich gefährlich über Verkehrsregeln hinweg, und gegen diese Verkehrsrowdies werde die Polizei ihre Maßnahmen richten.

FDP-Stadtverbandsvorstandsmitglied Christian Rörig traf sich mit Anhängern aus der Tuning-Szene, um mit diesen über den kommenden so genannten Carfreitag, aber auch Allgemeines zum Thema Tuning-Treffen zu diskutieren. Hierbei brachten die jungen Leute unter anderem zum Ausdruck, dass sie zum einen den Wegfall der Senne als Treffpunkt bedauerten, sie sich zum anderen aber auch deutlich von Rasern innerhalb der Szene distanzieren wollten. Auch sagten die zum Gespräch versammelten Autofans deutlich, dass die Tuning-Szene keine geschlossene Gruppierung sei, sondern vielmehr eine Zusammensetzung aus zahlreichen Clubs und Gemeinschaften mit zum Teil unterschiedlichen Interessen und Zielsetzungen. Besonders wichtig war den anwesenden Tunern zu betonen, dass jeder Autobegeisterte mit seinem Verhalten am Carfreitag, angefangen vom Autofahren bis hin zum Mülleinsammeln, das Image der Szene aufwerten oder aber beschädigen könne. Gegenüber den Autofans unterstrich Christian Rörig, dass die Paderborner FDP zwar nicht glücklich mit dem Tuning-Treffen am Karfreitag sei, man aber dennoch dem zumeist jungen autobegeisterten Teil der Paderborner Bevölkerung auch weiterhin Aufmerksamkeit schenken und zwischen ihnen und den offiziellen Institutionen vermitteln wolle.


Ein Kommentar zu "Alle Beteiligten bereit zum Tuning-Dialog"

  • Luffi
    31. März 2015 (10:09 pm)
    Reply

    Danke das ihr euch bemüht und euch so einsetzt für diese treffen :)


Möchten Sie einen Kommentar hinzufügen?

Ein wenig html im Kommentarfeld ist erlaubt.